Impressionen zum Referat FWV Zofingen


Geschätzte Damen und Herren

 

Vielen Dank für das rege Interesse und Ihre interessanten Fragen während und nach dem Referat. Die Fragen beantworte ich nach den Fotos.

Ich habe für Sie ein paar Impressionen aufbereitet. 

© Copyright:  Diese Bilder dürfen Sie, wenn Sie möchten, runterziehen und im privaten Gebrauch unverändert nützen. Andere Nutzung bitte anfragen. 



Videoimpressionen vom Referatabend

Im Rahmen des jährlichen Startreferates des Feuerwehrverbandes Stützpunktregion Zofingen durften wir am 8.1.2018 zum aktuellen Thema Drohneneinsatz in der Feuerwehr die neusten Informationen übermitteln. Zum Abschluss flogen wir zur Demo mit der Wärmebildkamera, deren Livebild direkt auf die Leinwand im Saal übermittelt wurde. Im Film sehen Sie Impressionen dieses Referates.

 

Wünschen Sie, dass wir auch bei Ihnen über den neusten Stand des Themas Drohnen und Feuerwehr referieren (ca. 1 Stunde) oder Ihnen mit Rat zur Seite stehen melden Sie sich bitte bei uns.

Selbstverständlich stellen wir für Sie auch gerne Schulungsfilme her.

Wir beschäftigen uns seit längerer Zeit mit dem Thema Feuerwehr und Drohneneinsatz.

 

Wir danken: Reto Graber Präsident Feuerwehrverband Stützpunktregion Zofingen  für die Einladung und Organisation. Patrik Jordi BZZ Hauswart, Marcel Rüegg für die freiwillige und wertvolle Hilfe sowie das Pilotieren für den Wärmeibilddemoflug. Den Damen Sarah Staub und Franziska Zanini geührt besonderer Dank, sie harrten den ganzen Abend in eisiger Kälte aus, um unser Equipment und den Startplatz zu bewachen! 


Fotoimpressionen

Information: Die Bilder von vorne sind mit der Stangenkamera aufgenommen worden. Ich habe diese aus den Videoaufzeichnungen rauskopiert. Die übrigen Innenaufnahmen hat Marcel, mit der Auflage ohne zu Blitzen gemacht.


Antworten zu den Publikumsfragen und ergänzende Informationen


Frage: Link zur offiziellen Karte des BAZL (Bundesamt für Zivilluftfahrt)?

Die Flugverbotskarte für Drohnen finden Sie hier.

Bitte unbedingt auch prüfen:

  • Jagdbanngebiete
  • Naturschutzgebiete


Neu

Es gibt auch Restriktionen auf Gemeindeebene. 

Restriktionen auf Kantonsebene im Kt. AG

Hier finden Sie eine Übersicht über die Restriktionen in Ihrer Region.

Auf Kantonsebene gibt es keine Restriktionen. Stand der Auskunft der KAPO vom Okt. 2017



Neu

Information aus der Regionalpolizei Zofingen vom 14.1.2018:

Zitat: ………. So sind bei den Regionalpolizeien Zofingen und Aargau Süd konkrete Angaben zum Modellflug zu finden. In beiden Fällen ist Modellflug jeder Art bewilligungspflichtig!

Im Reglement der Stadtpolizei Aarau hingegen ist nichts dazu zu finden, bzw. nicht bewilligungspflichtig.

Im Zweifelsfall besser das passende Polizeireglement für die jeweilige Gemeinde konsultieren bevor ihr in die Luft geht. ……...



Neu

Information von Urs Holderegger BAZL am 17.11.2017 gegenüber der Berner Zeitung

Zitat zum Thema Vorschriften: ………. Bald werde aber auch dies obsolet, erklärte Holderegger: «Aktuell wird eine europaweite Regelung erarbeitet, die Flugverbotszonen für Drohnen überflüssig macht.» In etwa zwei Jahren etwa soll der Luftraum elektronisch verwaltet werden: durch ein sogenanntes U-Space-System.

Drohnen können also irgendwann nicht nur geortet werden, sondern auch selbstständig Gebäuden oder Flugzeugen aus­weichen. Zudem müssen sich die Piloten künftig registrieren lassen. Der rasante technische Fortschritt könnte letztlich auch das Postulat des Stadtrats überflüssig machen.

Und was passiert mit den alten Geräten, welche noch nicht über ein U-Space-System verfügen? «Man kann Drohnen mit Smartphones vergleichen», meinte Urs Holderegger: Sie werden von den Nutzern so rasch ersetzt, dass in zwei Jahren nur geschätzt zehn Prozent der aktuellen Drohnen noch fliegen. (Berner Zeitung)

Erstellt: 13.11.2017, 18:38 Uhr……...



Wo ist die täglich aktualisierte Karte DABS zu finden?

Auf dieser Seite "Skybriefing" sind die aktuellen DABS Karten zu finden. Auf der Seite in der rechten Spalte ca. in der Mitte sind Links mit dem aktuellen Datum.



Kann ein Flugplatzleiter über Zulassungen von Drohnenstarts im Verbotsbereich von Nachbarflugplätzen entscheiden?

Nein, ausser die Flugplatzleiter haben untereinander eine Absprache, was ich allerdings bisher noch nicht gesehen habe.

 

Die Vorschriften Art. 18 "Ausnahmen" geben folgenden Wortlaut wieder:

 

1 Es können Ausnahmen von den folgenden Einschränkungen bewilligt werden:

a.
von den Einschränkungen nach den Artikeln 15 Buchstabe b, 16 Absatz 2 und 17 Absatz 2 Buchstaben a und b: 
1.2
bei Flugplätzen mit Flugverkehrskontrolldiensten: von der Flugverkehrskontrollstelle im Einvernehmen mit dem Flugplatzleiter,

 



Wo ist das Bildmaterial bei einem Helieinsatz und wo ist es bei einem Drohneneinsatz?

Erfahrungsgemäss geht das Bildmaterial bei einer Suche oder einem Aufnahmeauftrag mit dem Heli zur Bodenstation und wird da den entsprechenden Auftraggebern und Adressaten weiter gegeben. 

Am Boden sieht man kein Bild.

 

Bei einem Drohneneinsatz wird das Bild zum Boden in Echtzeit geliefert. Das ist ein riesiger Vorteil, welcher einen Drohneneinsatz sehr wertvoll macht. Es bietet eine sehr grosse Flexiblität und das Bildmaterial kann noch während dem Flug ausgewertet werden.

 

Die Bilddaten werden in den Kameras auf SD Karten gespeichert und können nach der Landung bei Bedarf sofort auf einen Laptop oder PC geladen werden. So steht das Bildmaterial unmittelbar nach der Drohnenlandung vor Ort zur Verfügung.



Ein Zusammenzug der mir bekannten Vorschriften habe ich als Linksammlung in einer meiner Homepages eingebaut.. Leider ändern die .admin Homepagebetreiber in kurzer Kadenz die Adressen, sodass meine Links nicht immer funktionieren :-( .

Ich bemühe mich jedoch, diese regelmässig zu prüfen....

In Rechtsschutzinfo.ch finden Sie hier die Linkseite. Zudem viele weitere Seiten mit vielleicht für Sie interessanten Themen.



Thema Aufwand und Unterhalt


Anlässlich des Referates machte ich darauf aufmerksam, dass der Unterhalt nicht zu unterschätzen ist. 

Am Tag nach dem Referat hatte ich 21 Akkus und Geräte zu laden, zu prüfen und wieder zu versorgen. Es mussten alle SD Karten aus den 4 Kameras genommen werden. Das Bildmaterial musste abgespeichert und grob gesichtet werden. Die Kameras mussten wieder mit Karten versorgt werden und ich stelle mit einem Test sicher, dass die Karte auch wirklich formatiert ist und funktioniert. Nach einigen Stunden war die Betriebsbereitschaft wieder hergestellt. 

 

Es ist zudem zu beachten, dass solche Einsätze zum Teil grosse Speicherkapazitäten und gute Rechner benötigen, um selber brauchbares Material herstellen zu können.


Zu Ihrer Information


Wir sind mit den modernsten Rechenmaschinen und hervorragender Software eingerichtet. Falls Sie selber Aufnahmen machen und extern bearbeiten lassen möchten, können wir Ihnen dabei helfen und gewünschte Videoproduktionen für Sie herstellen.